Klimahelden an der Karl-Kühnle-Grundschule

Nicht erst seit Greta Thunbergs Rede bei der UN-Klimakonferenz im September ist das Thema Klimaschutz in aller Munde. Wie einfach man CO2-Emissionen einsparen kann, zeigte das Projekt „Klimahelden“, welches von einem Singener Planungsbüro entwickelt wurde. In je drei Doppelstunden bekamen die beiden dritten Klassen Besuch und lernten spielerisch die Zusammenhänge zwischen Erderwärmung, Treibhauseffekt und unserem Energieverhalten. In dem Spiel „1, 2 oder 3 – Wo steckt das wenigste CO2?“ konnten die Kinder „Klimapunkte“ sammeln wie auch, wenn sie zum Beispiel den Weg zur Schule oder zum Verein nicht mehr mit dem „Elterntaxi“, sondern zu Fuß zurücklegten. Zum Ende der Unterrichtseinheit hieß es bei allen Schülern und Schülerinnen schließlich: „Wir sind Klimahelden und wollen es auch bleiben.“